fortschritt

 

 

Der Schnelltransporter Barkas B 1000-1 ist ein Erzeugnis des Industriekombinats Fahrzeugbau (IFA) der Deutschen Demokratischen Republik.


Er ist die Weiterentwicklung des seit 1961 produzierten B 1000 und wurde im Herbst 1989 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Wichtigste Neuerung ist der Viertakt-Vierzylinder-Ottomotor mit 1272 cm³, der unter Lizenz der BRD-Firma Volkswagen im Barkas-Werk Karl-Marx-Stadt produziert wurde und neben dem Barkas auch in Fahrzeugen der Marke Wartburg 1.3 sowie Golf II, Jetta II und Polo II Anwendung fand.

Am 10. April 1991 wurde die Produktion des Barkas aufgrund des zuvor erfolgten Anschlusses der DDR an den kapitalistischen Wirtschaftsraum und später die BRD eingestellt.

Das hier zu sehende Exemplar wurde im Juli 1991 erstmals zugelassen, hat mittlerweile den dritten Besitzer im Brief und wurde 2006 ein wenig geklempnert und lackiert und anschließend mit Hohlraumkonservierung geflutet. Das hätten die ersten Besitzer schon tun sollen, aber die hatten vermutlich Wichtigeres zu tun, damals 1991.



2001 erstand ich es für 2000 DM (West). Nach 16 Jahren Wartezeit endlich mein erstes lang ersehntes Kraftfahrzeug aus sozialistischer Produktion!

Zur kurzzeitigen Überbrückung eines technisch bedingten Automobilengpasses erstand ich 2005 eine Wartburg 1.3-Limousine:

Dieses Auto blieb bis Mai 2006 in unserem Bestand, ging dann über ein Auktionshaus an einen Betrüger, der es anschließend an das Trabi-Team Dotzlar verscherbelte, anschließend zurücknehmen musste und letztendlich einer Verwertungsstelle für Sekundärrohstoffe überließ. »Nichts ist unendlich …« (Dirk Michaelis).
 

Im selben Jahr hatte ich bereits beim Abholen von zwei Achsschenkelbolzen für den Barkas eine ETZ 250 (Bj 1987) in einer Scheune entdeckt. Leider war sie zu verkaufen und passte in den Kofferraum des Barkas. Endlich ein Zweitakter im Haus!

2006 erhielt ich dann aufgrund von Beziehungen und in meiner Eigenschaft als Webmaster der IG Wartburg-Trabant-Barkas einen Wartburg 353 Tourist geschenkt. Dieses Angebot konnte ich nicht ablehnen.

Zusammen mit der damals noch nicht fahrbereiten Simson S53 waren es dann insgesamt 5 IFA-Fahrzeuge.


Der Wartburg 353 Tourist stellt die höchste Stufe der automobilen Formgestaltung in der Deutschen Demokratischen Republik dar. Die fortschrittlischste Variante stellt der abgebildete 353 W dar, der noch den so genannten Mittelkühler (hinter dem Motor) besitzt – daher auch noch den optisch gelungenen, in dieser Variante schwarz abgesetzten Kühlergrill – aber bereits den für die Nachfolgerversion vorgesehenen Jikov-Vergaser.

Doch das Glück währte nur kurz: Aufgrund von massivem Rostfraß musste der oben abgebildete, auch farblich vorbildliche Wartburg 353 Tourist de Luxe im Sommer 2007 weitergegeben werden an den dann dritten Besitzer, der sich die Sanierung der Radläufe und Schweller zugetraut hat. 

Dieser Text wurde auf einem Robotron-Rechner verfasstund ist daher möglicherweise nicht auf allen bildgebenden Geräten im NSW darstellbar.

Druckversion
Sitemap
Mailformular
Login
Letzte Änderung:
January 21. 2015 08:42:39
CMSimple Legal Notices